Mitarbeitende

Die Kirchengemeinde wird vom Presbyterium geleitet. In ihm arbeiten ehrenamtliche Presbyterinnen und Presbyter mit der Pfarrerin und den Pfarrern zusammen. Es tritt in der Regel einmal im Monat zu einer Sitzung zusammen und bildet Ausschüsse für bestimmte Arbeitsbereiche und Aktivitäten der Gemeinde.

Über das Gemeindebüro können Sie Informationen über die Gemeinde erhalten, Kontakte herstellen, das Gemeindehaus für eine Familienfeier mieten und vieles mehr. Es ist an drei Vormittagen in der Woche geöffnet.

Wenn Sie mehr wissen möchten, klicken Sie bitte die entsprechenden Links in der linken Spalte an.

Herzlichen Dank!

Wenn am 22. März das neue Presbyterium im Gottesdienst eingeführt wird, werden zwei langjährige Presbyteriumsmitglieder nicht mehr dabei sein. Nach vielen Jahren engagierter Mitarbeit scheiden Wolfram Fuhrmeister und Ewald Bachmann aus dem Presbyterium unserer Kirchengemeinde aus.

Aus Altersgründen scheidet Herr Bachmann aus der Gemeindeleitung aus. Er wurde im Jahr 2012 ins Presbyterium berufen und 2016 wiedergewählt. Er war Mitglied im gemeindlichen Diakonie-Ausschuss und hat sich sehr für die Geschichte unserer Kirche und Gemeinde interessiert, aber auch für die Geschichte der Synagoge, die einmal als Mittelpunkt der jüdischen Gemeinde in Niederbieber auf dem Kirchberg stand. Herr Bachmann arbeitete im Ausschuss für Ökumene und Partnerschaft des Kirchenkreises Wied mit und vertrat die Kirchengemeinde in der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen (ACK) in Neuwied. Seine ökumenische Offenheit, sein umfangreiches Wissen und sein Interesse für interreligiöse Themen hat er immer wieder in unsere Diskussionen eingebracht.

 

Nach 28 Jahren beendet Herr Fuhrmeister auf eigenen Wunsch seine Mitarbeit im Presbyterium. 1992 wurde er zum ersten Mal in das Leitungsgremium der Kirchengemeinde gewählt. Mit gleichbleibender Freundlichkeit, zuverlässiger Hilfsbereitschaft und großem Sachverstand hat er seitdem unterschiedliche Aufgaben für die Gemeinde wahrgenommen. Als Kirchmeister hat er die Verantwortung für die Finanzen der Kirchengemeinde getragen. Seine juristischen Fachkenntnisse hat er bei Personalangelegenheiten und in der Friedhofsverwaltung ebenso eingebracht wie bei Grundstücksfragen oder im Vorstand des Kirchbauvereins. Auch den Übergang bei der Pfarrstellenbesetzung und der Einführung von Pfarrer Haßler im Herbst 2019 hat er hervorragend begleitet.

 

Mit besonderer Leidenschaft hat Herr Fuhrmeister sich für die Gründung des evangelischen Verbandes für Kindertagesstätten in der Stadt Neuwied eingesetzt. Bis jetzt hat er die Kirchengemeinde im Vorstand des Verbandes vertreten und zeitweise dort den Vorsitz geführt, was einen hohen Einsatz an Zeit und Kräften erforderte.

Darüber hinaus war er Mitglied der Kreissynode Wied und hat im Finanz- und im Nominierungsausschuss des Kirchenkreises Wied mitgearbeitet.

Für die Arbeit im Presbyterium ist es ein Einschnitt, wenn er nach so langer Mitarbeit nun seinen Dienst beendet. Aber natürlich respektieren wir seinen Entschluss und verstehen, dass er mehr freie Zeit für seine Familie und Hobbys haben möchte.

 

Beiden ausscheidenden Presbyteriumsmitgliedern danken wir herzlich für alles, was sie für die Kirchengemeinde und die Menschen in ihr getan haben, ehrenamtlich und von ganzem Herzen. Wir denken gern an die gute Zusammenarbeit zurück und wünschen beiden Gottes Segen!