Evangelische Kirchengemeinde Waldbreitbach

Evangelische Kirche Waldbreitbach
Altarfensterbild

Die Kirchengemeinde liegt im Wiedtalabschnitt zwischen Bürder – Niederbreitbach und Roßbach. Zur Gemeinde gehören auch auf der Höhe die Orte der Gemeinde Hausen und die Gemeinde Breitscheid.

In diesem Gebiet, im wesentlichen deckungsgleich mit den Grenzen der Verbandsgemeinde Waldbreitbach leben rund 1800 evangelische Christen unter den rund 10.000 Menschen.  

Gelegen auf altem kurkölnischen Herrschaftsgebiet konnten sich die Evangelischen nur sehr schwer und erst spät als Gemeinde sammeln. Zwar gab es am 22. September 1844 bereits den ersten evangelischen Gottesdienst in Waldbreitbach. Doch erst nach dem letzten Weltkrieg wuchs die Schar der Evangelischen.  

1960 konnte diese Kirche gebaut werden. 1978 wurde die Gemeinde von ihrer Muttergemeinde Altwied abgelöst.  

Das große Altarfensterbild greift Motive aus der Offenbarung des Johannes auf. Das Lamm, das geschlachtet wird, gilt als Symbol Christi. Die vier Gestalten um den Thron des Lammes wurden zu den Zeichen der Evangelisten: Matthäus = Engel, Markus = Löwe, Lukas = Stier, Johannes = Adler. Das Buch mit den sieben Siegeln steht für die Offenbarungen an Johannes: Gott rettet die Menschen, die am Glauben festhalten, durch alle Not und Zweifel.